Download 1000 Things You Should Know About Ancient History by John Farndon PDF

By John Farndon

This booklet offers a wealthy source of knowledge wih greatest impression and minimal litter. one thousand evidence are coated by means of a hundred themes, every one with 10 key issues that offer an easy yet memorable deal with at the topic. interesting info panels in addition to prolonged captions magnify this fast fireplace procedure.

Show description

Read Online or Download 1000 Things You Should Know About Ancient History PDF

Best reference books

Medical Terminology: Language for Healthcare, 3rd Edition

Clinical Terminology: Language for health and wellbeing Care presents the great insurance wanted for a 2-term or in depth 1-term scientific Terminology direction. It offers transparent guide at the fundamentals of anatomy and body structure, utilizing a physique structures method, and utilising large new line artwork figures and images.

Toward Corporate IT Standardization Management: Frameworks and Solutions (Premier Reference Source)

Towards company IT Standardization administration: Frameworks and recommendations info the IT criteria conceptual version via insightful case experiences that illustrate the standards affecting the functionality of industrial tactics. by way of delivering corporations the chance to augment technique functionality via IT standardization, this reference paintings demonstrates the effectiveness of IT criteria, and the acceptable ideas for implementation and administration of such practices.

Surface Modification Technologies

The forty six papers provided at this occasion disguise not easy fabrics, Lasers and floor Melting, Electrodeposition and review of transformed Surfaces, Thermal Spray suggestions, Nitride Coatings and evaluate of converted Surfaces

Extra resources for 1000 Things You Should Know About Ancient History

Example text

In gIeichem MaBe strebt die Homozygositat, also die Wahrscheinlichkeit, daB ein der Fk-Generation entnommenes Individuum homozygot ist, gegen 1. Dies bedeutet, daB alle Zustandswahrscheinlichkeiten p~) mit i = 1, 2, ... , 2N - 1 fUr k -+ 00 verschwinden mussen, so daB es im Grenzfall k -+ 00 entweder nur A 1- oder nur A2 -Gene geben kann. lkl ) = lim k-+oo 2N "\' i p~) ~ i=O = 2N k-+oo lim Pk2N ), 50 2 Mathematische Modelle in der Populationsgenetik also hat die Wahrscheinlichkeit daftir, daB AI fIxiert wird, die ja gegeben ist durch lim 2N ) , gerade den Wert 2sW Diese fUr endliche, ansonstenjedoch ideale Populationen k-+oo Pk charakteristische Erscheinung wird als "genetic random drift" bezeichnet und la£t neben Mutation und Selektion auch die Populationsgro~e als evolutionsbestimmende Kraft erkennen.

F annehmen. Multipliziert man diese Werte mit der Wahrscheinlichkeit ihres Vorkommens, also mit q4, 4 pq3, 6p2q2, 4 p3q bzw. p4, und addiert,so ergibt sichp. Mit dieserWahrscheinlichkeit stammt also das AI-Gen von 0: von den Gro6eltern; mit derselben Wahrscheinlichkeit kann dieses Gen aber auch von dem nicht verschwisterten Elternteil stammen. In der Hiilfte alIer Fiille wird somit 0: = A I A2 ein von den Gro6eltern abstammendes A I -Gen tragen, d. , es t, t, t ist b l t = und daher auch b z = t.

1m Hinblick auf die vorhin erwahnte Stoffwechselkrankheit bedeutet dies, da~ ftic die Kinder verschwisterter Eltern das Krankheitsrisiko auf ansteigt, wlihrend ftic ein Kind mit irgendwelchen Eltern das Krankheitsrisiko 0,01 % betragt. 3 Regulare Paarungssysteme Die zuletzt behandelte Aufgabe im vorangehenden Abschnitt hat gezeigt, dafJ unter den Nachkommen von verwandten Individuen ein Trend zu homozygoten Fonnen besteht. Besonders deutlich wird diese Erscheinung dann, wenn in der Population tiberhaupt nur Paarungen zwischen in bestimmter Weise miteinander verwandten Individuen m6glich sind, z.

Download PDF sample

Rated 4.21 of 5 – based on 14 votes